Kommunalwahlprogramm 2020

Präambel

Die Mitgliederversammlung der Partei Die PARTEI Mönchengladbach hat am 26.06.2020 für die Kommunalwahl 2020 folgendes Wahlprogramm verabschiedet. Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir das generische Femininum. Alle Personen mit Wohnsitz in Mönchengladbach sind selbstverständlich mit gemeint.

Unsere dezentralen Forderungen:

TRENNEN 

Trennt, was getrennt gehört! Rheydt und Mönchengladbach müssen wieder voneinander unabhängig sein. Dazu gehört selbstverständlich jeweils ein eigenes KFZ-Kennzeichen sowie eine Mauer zwischen den Städten – und wir lassen Köln dafür bezahlen!

TONNEN 

Mülltonnen versperren unsere Straßen und Hausflure. Das muss nicht sein! Der Mönchengladbacher Müll wird per Pipeline ins Braunkohleloch von Garzweiler gekippt.

TREUEPUNKTE

In der CDU-Stadt Mönchengladbach hat das Auto Vorrang vor allem anderen. Wer Fahrrad fährt, begibt sich in Lebensgefahr, wer eine Straße überqueren will, muss um Grün betteln. Damit muss Schluss sein! Wir fordern ein innovatives Bezahlsystem zur bequemen Anforderung des Nutzungsrechts an Lichtzeichenanlagen. Selbstverständlich wird es die Möglichkeit geben Payback und Treuepunkte zu sammeln. 

TRANSPORT

Um den Anteil der Autofahrerinnen am Gesamtverkehr in Mönchengladbach zu verringern, werden wir eine Patrouille von Fahrzeugen mit HS-Kennzeichen auf die Straßen schicken. Das sollte den Bürgerinnen ausreichend Angst einjagen und sie dazu bringen, auf andere Verkehrsmittel wie das Fahrrad, den ÖPNV oder Schusters Rappen zurückzugreifen. 

TOURISMUS

Sprache schafft Verhältnisse! Durch die Ausrufung des „Angstraum Marienplatz“ hat die CDU einen wesentlichen Pull-Faktor für kleine und große Angstmacherinnen geschaffen. Wir haben diesen gefährlichen Trend erkannt und setzen uns deswegen dafür ein, den Marienplatz zum Naherholungsgebiet zu erklären.

TUFFI

Unsere Schülerinnen müssen nicht schlauer werden! Es reicht, wenn die Anderen um uns herum dümmer werden. Im Kreis Heinsberg kennt man sich mit Schulschließungen schon gut aus. Falls das nicht ausreichen sollte, um die Gladbacher Schülerinnen im regionalen Vergleich gut dastehen zu lassen, wird die Heinsberger Schulmilch durch Doppelkorn ersetzt. Gespräche mit Tuffi laufen.

TRAUMHAUS

Wir fordern die Umbenennung der CDU-Stadt Mönchengladbach in „Bonin und Family GmbH“. Diese Art von Verstadtlichung wird die aufwendigen Hinterzimmermauscheleien bei der Auftragsvergabe obsolet machen. Dadurch wird Steuergeld und -zeit gespart. Durch innovative Baugrubenlösungen sorgt Bonin außerdem für mehr Sichtachsen als es die RAF (Royal Air Force) im Zweiten Weltkrieg getan hat. Wir sprechen uns zudem für unterirdischen Wohnraum unter Abteiberg und Monte Klamott aus. Diese Vorhaben werden wir unter Zuhilfenahme der Expertise von Rheinbraun (voRWEg gehen) im Verschandeln von Landschaften realisieren. 

TOLLEN 

Um den eklatanten Mangel an KiTa-Plätzen zu bekämpfen, wird im “Tollstreifen” zwischen den dann getrennten Städten Mönchengladbach und Rheydt der längste Mauerkindergarten der Welt entstehen. UNESCO Weltkulturerbe incoming! Die bis dato unbetreuten Kinder werden dort außerdem zu Dekorationsarbeiten an der unter Punkt 1 geforderten Mauer herangezogen. 

TÜRKENPOLITIK

Um den rassistischen Vorurteilen von CDU, Ordnungsamt und Polizei zu entsprechen wird der Stadtwald Rheydt in Atatürk-Park umbenannt. 

TACHELES

Das Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt (Istanbul-Konvention) wurde in Deutschland vor bald drei Jahren ratifiziert. Seitdem spielt die GroKo Haram Schwarzer Peter mit der Frage, wer für die Umsetzung der notwendigen Maßnahmen zuständig ist. Die PARTEI wird deswegen die Umsetzung der Istanbul-Konvention in Mönchengladbach zur Chefinnensache erklären.

TRATSCHEN

Das Mönchengladbacher Platt (Südniederfränkisch nördlich der Benrather Linie) soll als zweite Amtssprache in Mönchengladbach eingeführt werden.

TRASH

Das Wahlprogramm der AfD muss kompostierbar sein. 

TAGEN 

Um unsere Forderungen zu realisieren, bedarf es diverser weiterer Ausschüsse, welche sich konstruktiv und intensiv mit der Umsetzung der oben genannten Forderungen auseinandersetzen. Bei der Besetzung dieser Gremien werden selbstverständlich un(d)-transparent Verwandte, Bekannte und Freundinnen bevorzugt werden. Freie Plätze werden über eine soziale Flexiquote X mit bislang beschäftigungslosen Wählerinnen (Nachweis durch Abfotografieren des Wahlzettels) aufgefüllt.

THROMBOSE

Da Kinderspielplätze immer weniger werden und verfallen, sollten diese durch Seniorensportparcours ersetzt werden – damit auch die Junge Union wieder einen Treffpunkt hat.

Postambel 

Das T in PARTEI steht für Tierschutz.


Generic selectors
Nur genaue Treffer
Suche in Titeln
Suche in Inhalten
Suche in Beiträgen
Suche auf Seiten

Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie über unsere neusten Beiträge, Veranstaltungen und Ankündigungen. Informationen zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.